Staatssekretäre nehmen deutsch-niederländische militärische Zusammenarbeit in gepanzertem Fahrzeug in Augenschein

Deutschland und die Niederlande sind dabei, ihre Streitkräfte weitgehend digital zu integrieren. Die beiden Armeen hatten zuvor die Organisation TEN (Tactical Edge Networking) gegründet, um die Zusammenarbeit zwischen dem Militärpersonal im Feld zu verbessern. Gestern konnten sich die beiden Staatssekretäre in einem Schützenpanzer CV90 auf dem Übungsgelände »De Vlasakkers« persönlich davon überzeugen, wie weit die digitale Zusammenarbeit fortgeschritten ist.

De staatssecretarissen Zimmer (l.) en Visser zitten in een CV90-infanteriegevechtsvoertuig
Die Staatssekretäre Zimmer (l.) und Visser in einem Schützenpanzer CV90

Staatssekretärin Barbara Visser: »Die halbjährlichen Treffen mit meinem deutschen Kollegen Benedikt Zimmer sind mittlerweile gute Tradition geworden. Wir reden unter anderem über Möglichkeiten für gemeinsame Materialbeschaffung und die Einschaltung unserer Industrie. Das spart Kosten, es stärkt unsere Position gegenüber den Lieferanten, und wir tauschen unser Wissen und unsere Erfahrungen aus. Außerdem besprechen wir den Stand der laufenden Kooperationsprojekte.«

Eines dieser Projekte ist die derzeit stattfindende digitale Bündelung von Kräften. TEN stellt sicher, dass Militärpersonal aus zwei verschiedenen Streitkräften seine Arbeit im Feld noch effektiver und sicherer verrichten kann. Darüber hinaus bietet TEN langfristig die Möglichkeit, gemeinsame NATO-Standards und -Lösungen zu entwickeln.

De Boxer is ontwikkeld door Duitsland en Nederland
Der Boxer wurde von Deutschland und den Niederlanden entwickelt.

Vorführung Boxer

Visser und Zimmer erhielten eine Vorführung des Radpanzers Boxer. Er ist mit einem System ausgestattet, das die deutsch-niederländische Kommunikation ermöglicht. Der Boxer wurde von beiden Ländern gemeinsam entwickelt. Wenn der Boxer, aber auch der Schützenpanzer CV90, modernisiert werden muss, werden die Anforderungen der TEN-Kommunikationstechnik berücksichtigt.

Militärisches Internet

Um die Sicherheit zu fördern, wird im Rahmen von TEN ein militärisches Internet aufgebaut. Dadurch werden die Verbindungen mit einem Mix aus Ressourcen wie schnellen Anwendungen, permanenter mobiler Erreichbarkeit und Schutz vor Cyber- und elektromagnetischen Bedrohungen verbessert.

Design & Prototype Center TEN in Amersfoort
Das Design & Prototype Center TEN in Amersfoort

Gute Informationen sind unerlässlich

TEN ist von großer Bedeutung für die Verbesserung informationsgetriebener Maßnahmen. Um mit technologisch fortgeschrittenen Gegnern und hybriden Bedrohungen fertigzuwerden, ist es wichtig, die richtigen Informationen zu haben. Diese Informationen müssen auch die Einheiten im Feld erreichen und dort sicher ausgetauscht werden können.

</

Originalmeldung erschienen auf der Website des Verteidigungsministeriums der Niederlande.

Fotos: Verteidigungsministerium der Niederlande