Legalisation Ihrer Unterschrift

Halten Sie sich im Ausland auf und besitzen Sie die niederländische Staatsangehörigkeit? Dann kann die niederländische Botschaft oder das niederländische Konsulat in bestimmten Fällen Ihre Unterschrift legalisieren. Sie unterschreiben Ihr Dokument im Beisein eines Konsularmitarbeiters.

Manchmal wird eine Legalisation Ihrer Unterschrift benötigt, z. B. bei einer Vollmacht oder zur Abwicklung einer Erbschaft. Oder beim Verkauf eines Hauses.

Verfahren

Ihr Dokument wurde auf Niederländisch, Englisch, Französisch oder Deutsch erstellt. Ist das nicht der Fall? Lassen Sie es dann von einem beeidigten Übersetzer übersetzen. Wenn der Übersetzer außerhalb der Niederlande beeidigt wurde, müssen Sie die Übersetzung von den Behörden vor Ort legalisieren lassen.

Sie unterschreiben Ihr Dokument während Ihres Termins. Die Legalisation einer Unterschrift kann nicht per Post erledigt werden. Mit der Legalisation wird die Echtheit Ihrer Unterschrift bestätigt; sie sagt nichts über den Inhalt oder die Rechtsgültigkeit des Dokuments aus.

Manchmal überprüft die Botschaft oder das Konsulat vorab beim Außenministerium in den Niederlanden, ob eine Unterschrift auf einem Dokument legalisiert werden kann.

Vorbereitung und Terminvereinbarung

Erkundigen Sie sich zunächst bei der Stelle, die das Dokument von Ihnen benötigt (z. B. Ihre Bank, ein Notar oder eine Gemeinde), ob diese eine von einer Botschaft oder einem Konsulat legalisierte Unterschrift akzeptiert.

Sie können bei einer Botschaft oder einem Konsulat in Ihrer Region einen Termin vereinbaren.

Kosten

Die Kosten für die Legalisation Ihrer Unterschrift entnehmen Sie bitte der Liste der Konsulargebühren.

Was müssen Sie mitnehmen?

Sie müssen selbst in der Botschaft bzw. im Konsulat erscheinen und Folgendes mitnehmen:

  • Das Dokument, das Sie unterschreiben möchten.
  • Einen gültigen niederländischen Reisepass oder Personalausweis.